1:1 gegen den fc Erzgebirge Aue. Wohl ein Ergebnis mit dem die Allerwenigsten zufrieden sein werden. Aber die Gäste aus dem  Erzgebirge verdienten sich das Remis redlich, und waren am Schluß dem Dreier wesentlich näher als die  zwar gewillte ,aber spielerisch doch arg limitierte Löwenelf.  Gegen diesen Gegner in Halbzeit 2 kaum noch eine Torchance herrauszuspielen ist doch arg bedenklich. Lichtblick war das gute Debüt Eros Dacajs  im zentralen Mittelfeld. Aber wir sollten es tunlichst vermeiden Ihn als neuen Heilsbringer zu sehen. Das Mittelfeld braucht dringend Verstärkung , das wurde gestern wieder einmal brutalst vor die Augen geführt. Hoffentlich nutzen die Verantwortlichen die noch 14 Tage laufende Transferfrist dahingehend.  Highlight  war der Ausbruch unseres Trainervulkans auf der Pressekonferenz.  Dazu sei gesagt, Spieler auszulachen und zu verunglimpfen ist ein Nogo.  Keine Frage.. Aber Pfiffe sind bei solch grausamen Fußball schon zu verstehen. Auch in der Wohlfühloase Braunschweig gilt das Prinzip der Leistungsgesellschaft.  Manch Fan muss lange sparen um sich Ticket oder Dauerkarte zu sichern.  Bei allen Verdiensten unseres Trainers und Emotionen ,weshalb wir Ihn so mögen war dieser Rundumschlag nicht unbedingt produktiv. Und nach der Leistung den Jungs frei zu geben , stößt vielen mächtig sauer auf. Bei aller berechtigter  Kritik  des Coaches stünde ein wenig Selbstkritik  auch Ihm gut zu Gesicht .Einfach mal an die eigene Nase fassen und sagen das war sch......Aber sei es Ihm verziehen.Er lebt halt auch extrem von den Emotionen.

Lasst uns auf ein oder zwei Verstärkungen hoffen ,damit es sportlich auch wieder in ruhige Bahnen läuft.

© volkswagenloewen.de 2004-2013