1:1  Remis gegen den Sv Sandhausen nach abermaliger Führung durch Traumtor Mirko Bolands.   7 von 15 möglichen Punkten , noch dazu drei Heimspiele gegen Teams aus Heidenheim , Aue und Sandhausen, die nun wahrlich nicht zu den besten Teams der Liga gehören.  Das ist alles andere als eine Bilanz eines Teams das um den Aufstieg mitspielen sollte. Vieles scheint im Argen zu liegen.  Das die Mannschaft es zum 4.ten mal nicht schaffte eine Führung zu halten ,bzw,auszubauen ist besorgniserregend.  Am Willen wird es nicht liegen.  Vielmehr scheint es ein mentales Problem zu sein, das die Spieler in den Köpfen blockiert ,Sie zu lähmen scheint ,  oder aber den Jungs fehlt mittlerweile der Glauben an sich selbst. Und nun steht der schwere Gang nach Berlin an. Hoffen wir nicht das die Truppe in Regionen abrutschen wird , die wir uns in den schlimmsten Träumen nicht ausgemalt haben. Momentan bildet das Gesamtpaket Eintracht eine  pure Tristesse. Die fehlende Stimmung im Rund tut ihr übriges dazu,  auch wenn es wahrlich schwerfällt bei dieser Kickerei  den Funken vom Team auf den Anhang überspringen zu lassen.  Alle , wirklich alle sind gefordert das wieder in bessere Bahnen zu lenken  , damit die Hamburger Straße wieder zum gefürchteten brodelnden Kessel wird.  Im sportlichen Bereich gilt es Ursachenforschung zu betreiben, aber auch in Ruhe weiter zu arbeiten. Was diese Mannschaft braucht, ist ein absoluter Bigpoint in einem Match , indem niemand dran glaubt.  Ein Dreier in Berlin -Köpenick wäre ein solches Ding. Pack mers an...............................

© volkswagenloewen.de 2004-2013