Wer findet den Schlüssel zum Erfolg

In einem sehr mäßigen Spiel trennten sich Duisburg und Eintracht vor knapp 14000 Zuschauern 0-0. Ein -sieg für irgend einen wäre auch unverdient gewesen. Eintracht spielte einfach zu langsam und ohne Tempo und vor allem kam aus dem Mittelfeld nichts. Man hatte zwar durch Valsvik kurz vor der Pause, traf den Ball nicht und Reichel in der 2. Halbzeit 2 große Möglichkeiten, aber wieder kein Tor. Dagegen lenkte Fejzic einen Freistoß von Stoppelkamp an den Pfosten. Das war auch alles nennenswerte in den 90 Min. Pos. war nur, das mit Zuck, Biada und Nyman noch mal etwas Schwung ins spiel kam. 

Alles in allem war es doch nicht viel, was die Akteure aufs Spielfeld zauberten. Klar hat man so noch nicht zusammengespielt, aber eine oder andere gute Ballstafette hätte man doch schon erwartet. Da blieb dann doch Enttäuschung zurück als wir die Heimfahrt antraten.

 

© volkswagenloewen.de 2004-2013