Alles wenn und aber hilft nicht. Wir starten am Freitag gegen den Karlsruher SC in die neue Drittligasaison..Das tut schon brutalst weh , wenn man vor Jahresfrist noch vor dem Sprung in die Beletage stand. Was bleibt ist wenigstens die Ehre , das Eröffnungsspiel bestreiten zu dürfen mit einer Mannschaft, die wohl zum Einen den gewaltigsten Umbruch in der Geschichte der Löwen bewältigen muss , und zum Anderen den mit Abstand jüngsten Kader der Liga darstellt. Ohne die 3 Verkaufs kandidaten  Abdullahi , Nyman und Valsvik verbleiben 26 Jungs .Vom alten Kader verblieben lediglich 7 Spieler . 9 Nachwuchskräfte aus den eigenen Reihen und 10 Neuzugänge bilden den neuen Kader.Von den Neuzugängen kommt besonders den erfahrenen Fürstner , Burmeister und Thorsten eine besondere Bedeutung zu. Sie , sowie die aus dem alten Kader verbliebenen Hofmann, Kijewski und Tingager , die den nächsten Schritt machen werden , müssen eine blutjunge Nonametruppe führen, die einer Wundertüte gleicht , aber dennoch sofort unter Druck steht. Der Verein hat den sofortigen Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben. Es bleibt abzuwarten , ob diese junge Mannschaft mit diesem Druck umgehen kann. Von Fanseite aus sollten wir mit Rückschlägen rechnen,. Dann bedarf es kühlen Kopf zu bewahren , denn diese Truppe mit dem neuen Trainer kann nichts dafür , das uns eine tote und lebloise Truppe vom Vorjahr, mit fürchterlichstem Fußball einen völlig unnötigen Abstieg beschert hat.. Lasst uns auf guten Fußball  hoffen, den wir lange nicht gesehen haben , und einen hoffentlich erfolgreichen Auftakt am Freitagabend.....

© volkswagenloewen.de 2004-2013