Feiner Auftakt zum Beginn der Drittligasaison 2018 /2019.  Eintracht und der KSC trennen sich im Traditionsduell bei mörderischen Temperaturen mit 1:1. . Onur Bulut egalisierte in der 56. Minute  Karlsruhes  Standardführungstreffer aus Halbzeit 1 .  Es war die Belohnung für eine leidenschaftlich fightende Löwenelf ,  die aggressiv und lautstark permanent den Vorwärtsgang einlegte  ,und zur Halbzeit eigentlich klar hätte führen müssen.  Karlsruhes  Halbzeitführung stellte den Spielverlauf im Grunde auf den Kopf.  Der KSC musste sich zu diesem Zeitpunkt bei seinem prächtig reagierenden Keeper bedanken.  Bei Halbzeit gab es trotz Pausenrückstandes viel Applaus , der berechtigt war.  Die Löwenelf  ließ sich davon indes nicht beirren, konnte den Beginn von Halbzeit zwei kaum erwarten und wurde belohnt.  Die Jungs kamen nur zum Ende in Bedrängnis , als man dem hohen Aufwand bei diesen Temperaturen  Tribut zollen musste , und die Kräfte schwanden.  Kurz vor Schluss hielt Keeper Marcel Engelhardt den Löwen das Remis  in einer 1:1 Situation fest.  Eine Niederlage nach dieser Leistung wäre eine Farce gewesen.  Vielmehr war es die junge Löwenelf, die den Sieg gegen hochgelobte Gäste mehr als  verdient gehabt hätte.  Unter dem Strich steht ein Remis , mit dem man gut leben kann nach feiner Leistung. Auch die Fans waren bei Bombenstimmung zufrieden , und es gab viel viel Applaus nach dem Abpfiff.  Und das hat sich diese Truppe mehr als verdient , Die Jungs nahmen die Fans von Beginn an mit mit ihrem erfrischenden Offensivfußball.   Einen Fußball , nachdem sich die Löwenstadt nach den letzten Jahren mehr als gesehnt hat...Es werden Rückschläge kommen , aber hier wächst etwas zusammen und die Mannschaft soll offensiv ja noch verstärkt werden. Das hat Spaß gemacht, und hat den Appetit auf mehr geweckt. Danke !!!!        Weiter so !!!!!!

 

© volkswagenloewen.de 2004-2013