Bitter.  Hochüberlegene Löwenelf belohnt sich nicht im Glutofen Eintracht Stadion.  Dieses Spiel nicht zu gewinnen, tat verdammt weh. Im Grunde spielte nur eine Truppe. Aber so ist Fußball.  Der Gegner schießt einmal aufs Tor, geht in Führung und nimmt nen Punkt mit. Aber es scheint definitiv ein Qualitätsprobleme zu sein. Bei allem Bemühen , phasenweise recht ordentlichen Fußballs muss man auch mal das Tor machen. Ein Elfmetertor Philip Hofmanns sind ein lächerlicher Ertrag bei 11:0 Ecken.  Positiv das Auftreten und der Wille jenes Philipp Hofmann. Er verdiente sich das Tor. Die Verantwortlichen müssen die Augen aufmachen. Sicherlich wird die Mannschaft weiterzusammen wachsen. Aber es bedarf dringend und  schnell  Verstärkung im offensiven Bereich. Man hat Ziele, und die Tabelle vorm schweren Auswärtsspiel bei Wehen Wiesbaden lügt nicht. Ergo sollte bei einem langsam schon nervös werdenden Umfeld  schnell ein Invest im offensiven Bereich erfolgen. Die aufkommende Unruhe ist das letzte , was der neue Trainerstab mit der jungen Truppe gebrauchen kann. Also an die Herren Voigt und Arnold.. Macht die Augen auf und handelt endlich. Ein über flüssiger Abstieg ist mehr als genug.

© volkswagenloewen.de 2004-2013