Eintracht unterliegt nach großem Kampf Berliner Hertha mit 1 :2 ...Dieses Spiel hat nicht unbedingt die bessere ,  sondern die wohl wesentlich clevere Truppe für sich entschieden . Ein Jahrhundertsonntagsschuß Marvin Plattenhardts, ( warum hat Er so was bei der WM in Russland nicht gemacht ) und einen Moment Unaufmerksamkeit nach dem eigenen Ausgleichstreffer brachen den Löwen das Genick.  Schade ,  aber beileibe kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Dieses Spiel hat seitens  Eintrachts viel Spaß gemacht, und der Großteil der Zuschauer ging zufrieden nachhaus. Die Löwenelf spielte permanent nach vorn,  mit dem Pech des Pfostenschusses Philipp Hofmanns als Höhepunkt.  Die Leute merken langsam das hier was am Entstehen ist und es mehr und mehr wirklich nach Fußball mit System aussieht.Behält man die Ruhe, werden wir noch viel Freude haben. Auf  dieser Leistung gilt es aufzubauen, und am kommenden Sonntag möglichst den ersten Dreier der Saison gegen die Kölner Fortuna folgen zu lassen. Und besonders schön wäre es Gustav Valsvik bei den Löwen halten zu können. Sensationell welch Präsenz der Abwehrhüne auf den Platz bringt.

© volkswagenloewen.de 2004-2013