Ja, da fährt man eigentlich ohne große Hoffnung nach Köln zur Fortuna bei 16 Grad und frühlingshaften Wetter mit 1400 anderen Eintracht Fans und kehrt mit einem nie erwarteten 3:1 Auswärtssieg freudig die Heimreise an.

Fußball ist schon eine richtig scheiß Sportart.  65 Min spielen Fortuna und Eintracht einen sehr schlechten Ball ohne Tormöglichkeiten aber mit vielen Fehlpässen, wobei unsere Eintracht den Kölner genau da richtig Überlegen war. Die Fortuna hat bis zu ihrer 1-0 Führung noch etwas mehr spielerische Elemente vor zu weisen und ging mit meiner Meinung (Abseits)in Führung. Was dann mit unserer Eintracht passierte, konnte man so nicht ahnen. Mit einem mal spielte man auch Fußball, gewann Zweikämpfe, versuchte das Spiel zu verlagern, drückte aufs Tempo, jeder lief und ackerte um sein Leben, nutze die ersten richtigen Torchancen und traf nur 2 Min. nach der Kölner Führung (Hofmann) zum 1-1 und wieder 2 Min. später durch Menz-Hofmann zum 2-1.  Das 3-1 durch Feigenspan war dann die Entscheidung. Diese 3 Punkte waren nötig um endlich den Anschluß auf die Plätze über den Strich her zu stellen. Es ist kein schöner Fußball, aber er bring Punkte und nur das zählt im Augenblick. Wenn wir jetzt mal gegen einen starken Gegner aus Unterhaching unser Heimspiel nächstes Wochenende mal siegreich beenden, dann keimt echte Hoffnung auf. Aber es wird noch eine steiniger Weg.

© volkswagenloewen.de 2004-2013