1: 1 im sogenannten Spitzenspiel gegen den Halleschen FC  und dieses Remis war gegen klar bessere Hallenser glücklich.

Ausfälle hin , Ausfälle her. Solch mutlose Auftritte daheim sind besorgniserregend. Zuhause von 15 möglichen Punkten mit 7 

nicht einmal die Hälfte geholt. Erschreckend ,


wir sind meilenweit von der angekündigten Heimmacht durch den Trainer 

entfernt. Das tut verdammt weh, und nach zuletzt  nur 2 Punkten aus 3 Spielen muss man langsam aufpassen.Noch sind wir 

im Soll mit 20 Punkten. Aber es gilt langsam aufzupassen.  Jetzt steht man bei den kleinen Bayern unter Druck. Man liegt 

auswärts mehr als im Soll, aber man kann dort gar nicht soviel Punkte holen wie man zuhause abgibt. Und das ist die große  

Gefahr , man wird nicht jedes Auswärtsmatch gewinnen können. Ergo gilt es die Antennen auszufahren, ansonsten kann uns 

die eklattante Heimschwäche schnell ins Mittelfeld abrutschen lassen. Hoffen wir auf Punkte bei Bayern 2 , danach gilt es die 

Länderspielpause zu nutzten , um alles zu analysieren. Und es kommen nach Verletzungen vielleicht ein paar Alternativen 

zurück .Eine weitere , besorgniserregende Baustelle scheint , nach allem was man gestern so hörte , auch wenn man nichtrs 

genaues weiß , die Personalie Martin Kobylanski zu sein. Das man taktisch mal auf Ihn verzichtet bei aller fußballerischer 

Klasse , muss er einfach mal hinnehmnen . Es gibt wohl außer dem Keeper niemanden in der ersten Elf , der weniger läuft

und zudem defensiv überhaupt nicht mitarbeitet. Aber daraus ein eventuelles Problem zu machen geht nicht. Da hat der 

Trainerstab wahrscheinlich völlig richtig reagiert. Niemand ist großer als das Team. Dennoch bleibt zu hoffen , das sich 

diese Problematik nach konstruktiven Gesprächen lösen lässt im Sinne  Eintrachts. Wir brauchen Martin Kobylanski

fußballerisch , das steht außer Frage . Er ist ein Unterschiedsspieler .

© volkswagenloewen.de 2004-2013