Bis 1.00 in der Nacht ging gestern die gutbesuchte Jahreshauptversammlung der Braunschweiger Eintrachim pickepacke vollem VIP- Bereich vor am Ende 384 anwesenden Mitgliedern. Sebastian Ebel wurde als Präsident wiedergewählt, wie auch Rainer Cech als Schatzmeister. Für die ausscheidenden Rainer Ottinger und Wolfgang Kranke rücken Christoph Bratmann als Vize und Kay-Uwe Rohn nach. Für den im Vorfeld  stark kritisierten Andreas Becker , der bei seiner Wiederwahl krachend scheiterte ,wurde Ex- Profi Dennis Kruppke ins neue Präsidium gewählt. Ein großer Gewinn! Zudem wurde die Fanabteilung beschlossen , eine neue Beitrags Staffelung hier erreicht für passive Mitglieder mit 10 Euro monatlich und 6,70 für Ermäßigte .Weitere große Pluspunkte sind die ab sofort geltende 3/4 Mehrheit , die erreicht werden muss, sollte ein Investor Teile erwerben wollen. Das größte Pfund indes ist zudem das Scheitern des Änderns des Paragraphen 17, der es dem Vorstand zukünftig ermöglicht hätte neben dem Präsidenten 4 weitere Mitglieder des Aufsichtsrates selbst zu bestimmen.Die Versammlung gab dem Vorstand die entsprechende Antwort. Fürchterlich in diesem Fall das widerliche Diskutieren und permanente Versuchen des Einwirkens auf die Mitglieder durch Teile des Präsidiums. Das war unterste Schublade. Ein Riesendank muss an dieser Stelle an die Mitglieder der Initiative Eintracht gehen, die nach harter , über einjähriger Arbeit einengroßen Anteil an den erreichten Erfolgen gestern haben. Chapeau!!!  Dem Vorstand bleibt zu wünschen, das Er es endlich begriffen hat, den Verein zukünftig nur im Konsens mit Mitgliedern und Fans in eine sportlich und finanziell bessere Zukunft führen zu können.

© volkswagenloewen.de 2004-2013