Nun geht es also am Samstag gegen den Tabellenletzten Carl - Zeiss Jena im heimischen Tempel weiter. Wie groß war die 

Erwartungshaltung ,  nachdem Eintracht personell noch einmal nach gelegt hat,  und Trainer Marco Antwerpen seine

Vorstellungen  und seine Ideen des Fußballspielens  hat in die Vorbereitung icl. Trainingslagers  einfließen lassen können. 

Alle dachten die Truppe würde es ernst meinen und nochmal versuchen voll anzugreifen. Aber mit einer desolaten Leistung 

hat man Fans und Umfeld aufs Übelste brüskiert . Man hat es geschafft in einem Spiel jegliche Euphorie , die hätte evtl. 

aufkommen können., im Keim zu ersticken.  Dieser Art des Auftretens ,  diese nicht vorhandene Laufbereitschaft plus dem 

fehlenden Willen richtig in die Zweikämpfe zu gehen , waren ein Schlag ins Gesicht jeden Eintrachtfans , vor allem

jener armen Fans , die die Strapazen der weiten Fahrt in die bayerische Metropole auf sich genommen haben. Die

Mannschaft ist mächtig in der Bringschuld ,  aber es wurde schon zu oft geredet . Immer wiederkehrende Worte

wie vom Kapitän , man dürfe jetzt nicht draufschlagen, man wisse was man machen muss , verpuffen nur allzu schnell ,

wenn man auf dem grünen Rasen keine Reaktion zeigt. Man darf gespannt sein , zuviel erwarten sollte man indes nicht.

Die Mannschaft hat es in der Hand das die Stimmung nicht vollends kippen wird in eine Richtung , die niemand will.

Schauen wir mal............ 

© volkswagenloewen.de 2004-2013