Das hat Spaß gemacht. Eintracht besiegt Gäste aus Krefeld nach Toren Kobylanskis ( 2 ), Proschwitz und Biankadi mit 4:1. Der Gegentreffer in der Schlussphase tat nicht mehr weh. Es war gegen einen allerdings schwachen Gegner die richtige Antwort auf die völlige Nichtleistung von Würzburg, die das Verhältnis Mannschaft und Fans doch arg belastete.

Trainer Antwerpen ging hohes Risiko , indem er vor einer 4er Kette mit Kammerbauer, der seine Sache exzellent machte, einen einzigen 6er aufs Feld brachte und davor mit 5 Offensiven agierte. Aber man wurde belohnt. Herrausragend der diesmal engagierte, lauf und vor allem spielstarke  Martin Kobylanski, der nach langen Wochen der Nichtberücksichtigung eine feine Reaktion zeigte, die zudem durch Freistoß und Elfer auch mit zwei Toren belohnt wurde. Klasse auch, das die Truppe die Szene vor dem Führungstreffer, mit der bösen Verletzung Benni Kessels, wegsteckte. Das sah nicht gut aus und der KFC hatte mächtig Glück für diese Aktion nicht zwingend rot bekommen zu haben. Keine Absicht hin, keine Absicht her, mit der gelben Karte war der Spieler gut bedient.  Ein Fuß hat in dieser Höhe nichts , aber auch rein gar nichts zu suchen.

Zumindest bestrafte Eintracht die Krefelder mit dem daraus folgenden Führungstreffer. Die Verletzung Benni Kessels, unseres gestrigen Kapitäns, ist der einzige Wermutstropfen. Bleibt zu hoffen das unser Mentalitätsspieler nicht allzu schwer verletzt ist und er bald wieder auf die Beine kommen wird. Toi, toi, toi  Benni, wir brauchen Dich !!!!!!

Ansonsten war das Spiel ein Schritt in die richtige Richtung. Auch wenn andere Gegner kommen werden, man nicht immer so offensiv agieren kann.Es bleibt zu hoffen das die Mannschaft durch diesen Dreier  endlich, wirklich endlich, verinnerlicht hat wie man in dieser Liga auftreten muss . Es gilt  Leidenschaft, Laufbereitschaft und Zweikampfstärke auf den Platz zu bringen um Erfolg zu haben. Gestern tat das Spiel der geschundenen Eintrachtfanseele gut.

Der  kommende Auftritt in Rostock wird den Fingerzeig geben, ob die Truppe endlich begriffen hat das es nur mit der richtigen Einstellung geht .

Jungs, einfach weiter so wie gestern.....

© volkswagenloewen.de 2004-2013