Ein brutal wichtiger Sieg gegen den FC St.Pauli , nachdem 

 es lange nicht aussah. Trainer Meyer ließ im 3 -4 - 1-2 agieren und 

nahm mit Fejzic statt Dornebusch einen Wechsel auf der 

Torwartposition vor.Aber nach gut 1,5 Minuten lag man schon

wieder zurück und wirkte lange geschockt..Mit der ersten Chance 

in Halbzeit 2 gelang Bär der Ausgleich,  eine Halbzeit in der 

Eintracht kämpferisch in die Partie fand und durch Joker Fabio 

Kaufmann das Ding sogar drehen konnte. Bei allen 

Unzulänglichkeiten hat die Truppe wieder einmal Moral bewiesen .

St.Pauli muss sich den Vorwurf gefallen lassen nach dem 1:0 

nur noch verwalten zu wollen . Uns kann das letztendlich egal sein

Der Sieg muss Auftrieb geben,  zumal der Trainer mit 

Torwartwechsel und Einwechselungen ein gutes Händchen 

bewieß. So darf es weitergehen 

© volkswagenloewen.de 2004-2013