Bravourös erkämpften sich die durch den frühen unberechtigten Platzverweis Nils Rüttens und folgendem Strafstoß 

früh dezimierten Löwen ein hoch verdientes Remis bei den roten Teufeln. Das der überragende Jasmin Fejzic diesen 

lächerlichen Strafstoß  phantastisch parierte war der gerechte Lohn. 10 verbliebene Löwen lieferten über 70 Minuten  bei Fritz Walter Wetter 

und einer wahren Wasserschlacht einen Megafight auf dem Betze , und das obwohl mit Kapitän

Stefan Fürstner , der noch nicht 100%ig fit zunächst nur auf der Bank saß, und Routinier Bernd Nehrig krankheitsbedingt beide 

Führungsspieler fehlten.

Auch wenn uns  die anderen Ergebnisse gestern ein wenig zurück fallen ließen , wird dieser Punkt nochmal ganz 

wichtig werden. Die Mannschaft hat großen Willen , eine tolle Moral und neun brutalen Willen. Das Spiel gestern , mit Verlauf 

und Ergebnis , wird die Truppe noch enger zusammen schweißen lassen. Nun steht am Sonntag das Match gegen den zuletzt 

starken SV Meppen an , bei dem Meppens Coach Christian Neidhardt und Nico Granatowski in ihre Heimatstadt zurückkehren .

Aber wir haben nichts zu verschenken , auch wenn Yari Otto gelb gesperrt fehlen wird. Trainer Andre Schubert wird sich was 

einfallen lassen, und wahrscheinlich kehren Fürstner , Nehrig und der gestern Geschichte Marcel Bär zurück. Auf 3 Punkte !!!!

 

© volkswagenloewen.de 2004-2013