Spielberichte

Gelungener Auftakt zur Saison 19/20 für unsere Eintracht beim 4:2 Sieg in Magdeburg. Zuschauer 16102 davon 1767 aus Braunschweig. Tore : 3x Kobylanski  1x Bär.  2x Rot für 1FCM

Eintracht spielte gerade in der ersten Halbzeit abgezockt und war mit schnellen Kontern erfolgreich. Bär mit seinem schnellen Antritt, Kobylanski als der Mann der aus der Tiefe kam, Nehrig, der ruhende, übersichtliche Pool im hinteren Bereich, dazu der Rest der Mannschaft, der in die Zweikämpfe ging und sich mit einer top Körperhaltung immer wieder zeigte, wozu man fähig sein kann, wenn alles Abläufe mal komplett hinhauen. Im defensiven Verbund bleibt noch viel Luft nach oben und wenn unsere linke Seite noch so stark wird wie die Rechte Seite, sind wir für viele unberechenbar. Von der 46-65. Min. hatten wir dann einen leichten Durchhänger, der aber auch verständlich ist, wenn man die Laufbereitschaft, das Zweikampfverhalten und die Temperaturen berücksichtigt.  Leider verletzte sich Jasmin Fejczic und Engerlhardt sicherte dann kurz vor Schluß den Sieg.

Hoffen wir das Jassi bald wieder gesund ist und ins Tor zurück kehrt und wir weiterhin solche Spiele erleben dürfen. Hat Spass gemacht, auch wenn es erst das erste Spiel war. 

Ja, was waren 3 ganz wichtige Punkte um in Liga 3 zu bleiben. Das Spiel vor 3584 Zuschauern, davon rd. gut 700 aus Braunschweig. Schon früh ( 4. Min )konnten wir jubeln durch das 1:0 . Nach 43 Min. das 2:0 und dann nach 55.Min folgte das 3:0. Torschütze immer Hofmann. Das Anschlußtor zum 3:1 viel kaum ins Gewicht. Was ärgerlich war, das wir riesen Dinger liegengelassen haben und genau da hätten wir etwas für unser Torverhältnis machen können. Aber diese 3 Punkte verschaffen uns etwas Luft nach unten. Jetzt gilt es Nerven behalten und in Halle punkten. Aalen war spielerisch nicht schlecht, der Sturm war nicht ungefährlich, aber irgendwie waren wir einfach wacher. Jeder von uns wollte gewinnen und die Körpersprache zeigte das auch. Es war ein ganz wichtiger Sieg für uns, aber mit dem Erfolg konnten man die lange Heimreise mit Freude antreten .

Vor ca. 5500 Zuschauern siegt unsere Eintracht völlig verdient mit 3:0 Toren durch Janzer, Bär und Feigenspan. Schon allein am Ostermontag um 19 Uhr zu spielen eine Frechheit, trotzdem nahmen ca. 800 Braunschweiger Fans die Reise auf sich, wir blieben über Nacht und konnten so mir ein paar Bierchen den Sieg feiern. Es war eine enttäuschende  Uerdinger Mannschaft die in Duisburg auftrat und mit klugen Spiel aus einem guten Mittelfeld heraus fielen die Tore für uns dann zwangsläufig.

Es war eine der besten Leistungen unserer Elf in dieser Saison und erhält uns mit diesem Ostergeschenk den Glauben an den Klassenerhalt. Durch Ausfall von Nehrig viel durch eine geschlossene Defensivarbeit heute nicht ins Gewicht. Taktisch und auch spielerisch war das eine runde Sache, die jetzt mit einem Heimsieg gekrönt werden könnte.

Mehr will ich dazu nicht sagen, da wir immer noch 6 Punkte holen müssen, aber das kann klappen.

Am Sonntag gab es für unsere Eintracht beim Tabellenführer in Osnabrück eine 1–0 Niederlage. Vor gut 14.900 Zuschauern, davon etwa 1.600 Anhänger des BTSV, erzielte Benjamin Girth das Tor des Tages in der 23. Minute, indem er einen Schuss unhaltbar abfälschte.

Dieses Spiel war ein klassisches Unentschiedenspiel mit wenigen Tormöglichkeiten. Als Spitzenreiter machst du dann eben irgendwie ein Tor und als Team gegen den Abstieg lässt du deine Chancen halt liegen. Das ist auch der gravierendste Unterschied gewesen. Auffällig war die inzwischen nie enden wollende Einsatzbereitschaft der ganzen Mannschaft, die sich auch von einem Rückstand nicht mehr aus der Bahn werfen lässt. Ebenso muss man aber feststellen, dass bei der Ballannahme und dem Passspiel noch ordentlich Luft nach oben ist. Das sah beim Gegner doch besser aus. Außerdem muss die Mannschaft sich für ihren Aufwand auch mal mit deutlich mehr Torabschlüssen belohnen und die sich bietenden Gelegenheiten nutzen. In den letzten Spielen war es Janzer der Großchancen liegen gelassen hat, dieses Mal Hofmann. Überragend bei der Eintracht, wie fast immer, Nehrig und Otto zeigte in zwei drei Aktionen, dass er immer für was Unerwartetes gut ist. Bitter wurde die Niederlage da die Korkurrenz teilweise gepunktet hat. Trotzdem gibt es nach diesem Spieltag keinen Anlass zu zweifeln. Auf ihr Löwen…

Die rd.2000 Braunschweiger unter den 3800 Zuschauern feierten den 3er nach einem kämpferischen Spiel mit der Mannschaft und fuhren die rd. 200 km mehr als zufrieden nach Hause.

Wir begannen stark und hatten die ersten Möglichkeiten, doch nach ca. 20 Min. ging ein leichte knacks durch unser Spiel, Lotte wurde stärker aber ohne Torgefahr. Aber im Mittelfeld wurden erbitterte Zweikämpfe geführt, was isch zweite Halbzeit noch steigerte. Pfitze verwandelte in der 49. Min. einen berechtigten Strafstoß zum 1-0 für uns, dann wurde es hart, erst eine glatt Rote für uns, dann Gelb-Rot für Lotte. Die warfen nun alles nach vorn und wenn wir unsere Konterchancen mal ruhig und richtig ausspielen würden, wäre das Ding lange durch gewesen. So zitterten wir und bis zur 94. Min durch und konnten dann jubelnd die Arme hoch reißen. 3 Punkte gegen den Abstieg, Gold wert. Aber noch brauchen wir etliche Punkte um den Klassenerhalt zu sichern. Samstag 30.4. gegen die Löwen aus München gehts weiter mit punkten. Die 200 km Rückfahrt verlief schnell und problemlos. Da unser Fahrer Geburtstag hatte, gabs auch noch Frei Getränke.

© volkswagenloewen.de 2004-2013