Spielberichte

Auch nach der Rückfahrt war man immer noch angefressen über die Leistung die in Münster auf schwer bespielbaren Rasen abgerufen wurde. Bei Münster sah es oft wenigstens nach Fussball aus, bei uns weniger. Die Kleinen schnellen von den Preussen wirbelten uns ganz schön durcheinander und ausser den Anfangsminuten kam von uns nicht viel. Als es dann auch noch zu regnen anfing und die Kälte dazu kam, wurde es für uns Zuschauer noch ungemütlicher. 0-0 zur Pause war schon glücklich. Als Benny dann sein Traumtor zum 1-0 für uns schoss, glaubte man sich auf der Siegerstrasse. Aber wie so oft lies man sich hinten reindrücken und sorgte kaum für Entlastung. Wenn, dann wurden diese auch noch leichtfertig versiebt. Es kam wie es kommen musste, nach 86 Min. der völlig verdiente Ausgleich für Münster und mit der Nachspielzeit musste man fas 10 Min. um den einen Punkt zittern. Rd. 700 Braunschweiger zogen doch noch sehr enttäuscht nach Hause.  Die Leistung macht kein Mut für die restlichen Spiele. Wenn es nicht gelingt den Hebel schnell um zu legen, stehen uns keine fröhlichen Weihnachtstage bevor. Eine saftige Geldstrafe wird es auch geben, da man mal wieder Silvester zu früh feierte und auch noch das Spiel kurz unterbrochen werden musste. Montag Abend im November ist schon sche….

So, ohne große Probleme zurück vom Auswärtssieg. Egal wer die tore geschossen hat, sie waren Palsam für uns Fans im Stadion.Der Sieg war verdient, aber es bleiben viele Fragen. Warum sind wir immer im Abwehrverhalten so einladend. Mit etwas Glück für Sonnenhofen/Grossaspach, hätte es öfters einschlagen können. Jasmin hat da sein hervorragendes Stellungsspiel reingeworfen und 3 Dinger totgemacht. Auch die vielen Fehlpässe und die fehlende Absprche traten oft zu Tage. Auch fehlt bei vielen die nötige ruhe am Ball. Da war Pfitze genau richtig. Das 1:0 durch Kobylanski war hervorragend herausgespielt, genau wie Der Zuckerpass von Pfitz auf Proschwitz zum 2:0. Das 3:0 durch Feigenspan war eine Top Energieleistung. Beim Gegentor haben wir echt schlecht ausgesehen und war völlig überflüssig. Obwohl Cattiva nicht bis Großaspach kam, waren alle Anwesenden gemüht, die Elf nach vorn zu treiben. Wenn jetz noch Ingolstaadt geschlagen wird, sieht es wieder gut aus. Mut muß der Sieg ja geben. wir haben auf jedenfall ein paar getrunken auf den Auswärtssieg.

So, aus München zurück und was war? Wenn ich mir eins nicht verkneifen kann, dann dieses: Wenn man solche Dinger wie in den ersten 12 Min. nicht reinmacht, darf man sich nicht wundern, wenn der Gegner dann das Spiel gewinnt. Jeder Kreisliga Spieler hätte da wohl getroffen. Man spielt und verschenkt den Sieg. Son Hals.  Auch wenn ich mir die Körpersprache bei einigen ansehe, fällt mir auf, da ist nichts. auch von einem aggressiven Spiel ist man weit entfernt. Wer in der 3. Liga bestehen will, muss genau diese Dinge beherzigen. Auch fehlt uns mal das Überraschungsmoment. Jeder weiss vom Gegner genau, was bei uns passiert und hat sich darauf eingestellt. Klar ist Bayern 2 mit sehr guten Spielern bestückt und eine gute Mannschaft, aber mit einer Mannschaft die den Sieg will, hätte man die schlagen müssen. Da fahren weit über 1000 nach München und müssen dann mehr als enttäuscht die Heimreise antreten. Noch sind wir Dritter, weil alle anderen genau so Federn lassen, aber es wird aller höchste Zeit, das sich jeder auf seine Stärken besinnt und alles reinwirft, damit der gute Start nicht ganz versaut wird

Ja, das war schon stark, was wir in der ersten Halbzeit auf den Platz brachten. Leider ohne Torerfolg, dabei waren genug Möglichkeiten vorhanden. Viktoria Köln war sichtlich überrascht wie Eintracht in dieses Spiel ging. Aggressiv, spielerisch und Zweikampfstark, dazu der unbedingte Wille auf Wiedergutmachung zum Heimspiel. Leider fehlte vorn die Torgeilheit und das nötige Glück. Klar war es , das man das bei fast 30 Grad nicht 90 Min. durchhält, aber eins sollte unseren Stürmern mal klar werden, ein Querpass vors Tor weniger und mal selbst den Abschluss suchen. Leider hatten wir den Pfosten und den Schiri nicht auf unserer Seite sonst hätten wir zur Halbzeit geführt. Taktisch fand ich es hervorragen gespielt, auch mit den div. Umstellungen in der Mannschaft. Es lief bis zur 55 Min. echt gut und wir als Fans hatten eigentlich nur mit der Sonne zu kämpfen und mit der Stimmung, die kann da leider nicht groß aufkommen, obwohl es eine herrliche kleine Anlage ist. 2000 Braunschweiger hatten durch die vielen Baustellen mit der Anfahrt zu kämpfen und dann wohl auch mit ihrem Durst.

Ab der 55. Min. merkte man den Kräfteverschleiß und dann auch die Angst, so ein Spiel noch zu verlieren. Auch die Einwechselungen brachten da nichts mehr. V. Köln kam da besser ins Spiel, allerdings stand unsere Abwehr gut und lies bis auf Min. 93 nichts zu. Da hätte uns Bunjaku beinah den Todessturz versetzt. Für Viktoria ein glücklicher Punktgewinn, für uns 2 verlorene Punkte. Frühstück dann im Hotel und dann gings ohne LKW Verkehr  am Sonntag Richtung Heimat.

Gelungener Auftakt zur Saison 19/20 für unsere Eintracht beim 4:2 Sieg in Magdeburg. Zuschauer 16102 davon 1767 aus Braunschweig. Tore : 3x Kobylanski  1x Bär.  2x Rot für 1FCM

Eintracht spielte gerade in der ersten Halbzeit abgezockt und war mit schnellen Kontern erfolgreich. Bär mit seinem schnellen Antritt, Kobylanski als der Mann der aus der Tiefe kam, Nehrig, der ruhende, übersichtliche Pool im hinteren Bereich, dazu der Rest der Mannschaft, der in die Zweikämpfe ging und sich mit einer top Körperhaltung immer wieder zeigte, wozu man fähig sein kann, wenn alles Abläufe mal komplett hinhauen. Im defensiven Verbund bleibt noch viel Luft nach oben und wenn unsere linke Seite noch so stark wird wie die Rechte Seite, sind wir für viele unberechenbar. Von der 46-65. Min. hatten wir dann einen leichten Durchhänger, der aber auch verständlich ist, wenn man die Laufbereitschaft, das Zweikampfverhalten und die Temperaturen berücksichtigt.  Leider verletzte sich Jasmin Fejczic und Engerlhardt sicherte dann kurz vor Schluß den Sieg.

Hoffen wir das Jassi bald wieder gesund ist und ins Tor zurück kehrt und wir weiterhin solche Spiele erleben dürfen. Hat Spass gemacht, auch wenn es erst das erste Spiel war. 

© volkswagenloewen.de 2004-2013