Spielberichte

Es war nicht nur ein unterhaltsames spiel, sondern eins der besseren Sorte in Bochum. Wobei ich heute mal den Schiri Kempter, der in Heidenheim und jetzt in Bochum insges. 3 Elfer gegen uns pfiff, die er für uns nie gegeben hätte, mal außen vor lasse. Er mag uns wohl nicht siegen sehen.

In der ersten 20 Min. zog der BTSV ein klasse Spiel auf und ging durch Holtmanns Traumschuß verdient in Führung. Dann zog Bruder Leichtsinn ins Spiel und Terodde traf wie fast immer gegen uns im Doppelpack. Zweite Halbzeit und Eintracht machte nochmal richtig Dampf. Holtmann wirbelte ganz Bochum durcheinander und nach seinen Solo läufen folgten ein Selbsttor und das 3-2 für uns durch Ademi(endlich).Dazwischen ein Elfer für Bochum (Lachnummer) Fejzic gegen Terodde-Sieger Fejzic. Dann lies man etliche Dinger liegen und in der 88. Min. dann Kempters grosser Auftritt. 11m für Bochum und rote Karte Decarli. Terodde zum zweiten gegen Fejzic, drüber und Sieg für uns.Auswärtssieg 2016 war so was von verdient, wie lange nicht mehr.

Schlimm war nur die Hin- und Rückfahrt. Im Bereich der verbotenen Stadt geht aber auch nichts mehr. Sogar Sonntags auf der A2 alles dicht. Bis Oktober sollte man diesen Bereich weit umfahren.

Da fährt man 1100 km und dann bekommt man einen Kick zu sehen, der einer Oberliga noch weh tun würde.

Die rund 800 Eintracht Fans waren hellauf begeistertZwinkernd, was uns da präsentiert wurde. Die ersten 45 waren waren geprägt von Abspielfehlern, falschen Laufwegen und leidenschaftslosigkeit. Kampf war ein Fremdwort. Das gilt für beide Mannschaften. Wenn ich so in der Sche.... stecke wie 1860, dann erwartet man einfach mehr Kampf und Einsatz. Aber das hatten die auch nicht. Ganz wenig Höhepunkte in Halbzeit 1. 2 Alu-Treffer, je einer auf beiden Seiten, ein Flachschuß aus rd. 28m, das war es. Bohland links hinten war nicht die beste Lösung. Die Abwehr machte bis auf Decarli und Giki nicht den besten Eindruck. Als dann Zuck in der zweiten Halbzeit kam und Bole ins Mittelfeld ging wurde es zwar besser, ober noch ohne Durchschlagskraft.

Kumba wirkte auch wie in den anderen Spielen wie ein Fremdkörper in der Mannschaft. (Man spielt eigentlich nur mit 10 Mann) Meiner Meinung nach sollte man da mal einen Schlußstrich ziehen und den Sturm in der Mitte mal anders besetzen, von Anfang an.

Ademi hatte dann zwei dicke Dinger, wobei man den zweiten ruhig mal machen kann.  Es wurde zwar weiter versucht über außen was zu reissen, aber unsere Jungen auf der Aussenposition, brauchen wohl auch mal eine kleine Pause. wirkten ausgebrannt. Dann kam wie es kommen musste, Ecke 60 und drin war das Ding in der 87. Min. Ein 0-0 Partie dann noch verdient verloren und hoffentlich ist die Saison bald vorbei. Da muss was passieren bei Eintracht, dieser Kader scheint so nicht zu passen und etliche werden wohl auch überschätzt. 3 Spiele wo jeder jetzt zeigen kann, ob er ein Löwe ist. Eine Fahrt die wie das Spiel war, viele dunkle Wolken-Regen -Schnee-Sonne und man weiß nicht, was kommt.

Da TL krank in der Kabine blieb, alles Gute Torsten und werde schnell gesund.

 Nachdem wir nach rd. 5 Std. Heidenheim errreichten und im Hotel untergekommen waren, hat dann doch einer von  uns tätsächlich im Bett gelegen und geschlafen. Erst nach langem wachrütteln gings ins Stadion, wo ein Ordner vom Anderen nicht wusste, wo es lang geht. es war schon ein Erlebniss, diese Ordner. Gleich danach gab es verbrannte Bratwurst, die wir natuerlich zurück gaben.Die 11500 Zuschauer sahen ein Spiel mit 2 verschiedenen Halbzeiten.  Eintracht hatte 45 Min. den FCH mehr als gut im Griff. Giki hatte fast nichts zu tun und eintrach lies den Ball gut laufen und Heidenheim kam nicht ins Spiel. Ein Eigentor und Kumba sorgten für die mehr als verdiente Führung. Leider kam Heidenheim wie verwandelt aus der Kabine. In der 48 Min. dann Strafstoss, nur noch 2:1 für uns. Heidi drückte auf den Ausgleich. Als wir alle dachten, jetzt hat Eintracht alles überstanden, fiel das 2-2. Als Theuerkauf den Ball von der Line kratzte und Eintracht genau wie Heidenheim auf Sieg spielte, hatten beide die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Es blieb beim 2-2 und nachdem wir dann endlich in der Stadt doch noch was vernünftiges zu Essen bekamen, ging noch ein oder zwei Bier(Wein) und ab ins Hotel und heute am Samstag gings nach Haus. Am Nachmittag dann wieder in der Heimat gut angekommen. Ein doch gutes Zweigliga Spiel war es in Heidenheim und die Leistungskurve zeigt nach oben. Jetzt kommt Freiburg und das wird schwer genug.

Mit einem verdienten 3-0 Sieg geht Fürth in ein ruhiges Wochenende. Das dürfte bei Eintracht hin sein. Was man den gut 8000 Zuschauern, davon etwa knapp 300 aus Braunschweig zeigte, war unter aller Kanone. Irgend etwas muß passieren, sonst sind wir bald unten und auf nimmer widersehen verschwunden. Irgend etwas muß in der Winterperiode vorgefallen sein, sonst kann eine Mannschaft nicht so auf dem Rasen stehen. Am Dienstag bei der großen Fanversammling muß das Thema auf den Tisch. Selten hat man TL so in sich gekehrt gesehen wie gestern in Fürth. Wenn er 90 Min. verzweifelt am Spielfeldrand die Hände über den Kopf zusammen schlägt, dann stimmt etwas nicht. Manager-Trainer-Aufsichtsrat? wer hatte im Winter die Handschuhe in den Ring geworfen? Jetzt ist die Ka..e am dampfen und MA ist gefragt, Rede und Antwort zu stehen.

Zum Spiel selbst: Man fing ganz gut an, dann Standard und 1.0 für Fürth. Abwehr und TW schauen zu. 2-0 Abwehr ausgehebelt 2-0, Standard 3-0. Drops gelutscht. Was wirklich sau schlecht ist bei uns seit Zeiten, ist der behäbige Spielaufbau und das einfach zu wenig Bewegung im Spiel ist. Man kann von Außen sehen, was man vorhat und der Gegner weiss das auch und kommt so schnell in Ballbesitz. Mittelfeld, bis auf Bole kaum vorhanden, dazu die Fehler bei der Ballannahme und man hat die Arsch Karte, wenn man als Spieler den Ball hat. Es fehlt an Ideen, an Selbstvertrauen, an sprechen untereinander und es fehlt vor allem mal ein Stürmer, der den Namen auch verdient. 3 gefährliche Dinge in 90 Min. und kein energisches reingehen in den 16m sagen alles über unsere gefährlichkeit. So war es, der trostlose Abend in Fürth. Besserung: Ich bin da kein Optimist.  Hoffen wir, das wir da irgendwann rauskommen und das Fehler in der Winterpause egal von welcher Seite auf den Tisch kommen, wobei auch das finanzielle mal klar dagelegt werden muß.

Ohne Druck und ohne Sturm kann man nicht gewinnen. Es fehlt an Tempo, es fehlt an schnellem Spiel aus dem Mittelfeld und es  fehlt zur Zeit an allen Ecken und Enden. Mal eine gleiche Mannschaftsaufstellung trotz englischer Woche. Wer mit solchen Leistungen wie Hochscheidt und Kumba wieder zum Kader oder in die Startelf kommt, zeigt, das nicht nach Leistung aufgestellt wird.(taktisch etwa?) Warum Titz draussen? (kam dann für Kumba und war 10x so gefährlich). Das man zwar optisch die weit bessere Mannschaft war fällt da nicht ins Gewicht. St. Pauli war so erschreckend schwach, das man sich fragt, wie kann man so Spiele gewinnen. So steht nach 24 Spielen eine Torausbeute von 28 in der Tabelle. zieht man die 6+5 Tore gegen KSC und Duisburg ab, bleiben ganze 17 Buden für 22 Spiele übrig. Wo liegt wohl das Problem? Das auf dem holprigen Platz halt mal son Ding passiert ist normal, aber man ging mit einem Gefühl nach Haus, wenn Ostern ist, steht noch immer die Null vorn. Jetzt gegen Duisburg und gegen einen Tabellenletzten sehen wir selten Gut aus. Ob da was passiert? Allein mir fehlt der Glaube.

© volkswagenloewen.de 2004-2013