Das war nicht nötig. Vor rund 20.300 Zuschauern haben wir mit 2 – 0 nach Toren von Hedlund (56. Min) und Daube (82. Min) das Spitzenspiel des 15. Spieltags der zweiten Liga verloren. Nachdem uns selber das Quäntchen Glück zur Führung gefehlt hat, waren die Unioner einfach nur effektiv und nahmen die Geschenke der Braunschweiger Defensive dankend an.  Schade, so ist Fußball aber nun einmal. Gerecht wäre ein Remis gewesen.

Nach Stress- und staufreier Anreise hat es sich ein Teil von uns beim Italiener gut gehen lassen. Nach prima Essen und guter Bedienung ging es zum Parkplatz direkt am Stadion. Noch ein Bierchen auf den guten Auftakt der Reise und dann ab auf die Tribüne. Das Banner der Volkswagenlöwen an erstklassiger Stelle angebracht und dann viele vergebene Versuche Kontakt mit Esther Sedlaczek aufzunehmen. Ein mürrischer Ordner hat unserem Christian trotz Betteln nicht zu ihr in den Innenraum gelassen. Also wurde fleißig gesungen und gehüpft. In der ersten Halbzeit war es ein sehr schnelles und intensives Spiel. Es fehlten Chancen und klare Spielzüge, aber was beide Teams leisteten war ein hoher Aufwand. In der zweiten Hälfte gab es dann ab und an Spielzüge und auch Torchancen. Das Ergebnis ist oben bereits erwähnt. Was wieder einmal festzuhalten war, wir konnten in der letzten viertel Stunde keinen Druck aufbauen, keine dicke Gelegenheit mehr erarbeiten. Das ist in den letzten Spielen doch sehr auffällig. Was Aufstellung und Wechsel angeht, nur die Fragen warum Boland und Ofosu-Ajeh am Start und Omladic und Schönfeld auf der Bank und warum der dritte Wechsel erst nach dem 0 – 2 und dann Valsvik in den Sturm wo eh keine Bälle mehr vorne ankamen? Ein Wort zum Torhüter. Hier muss man bei der ganzen Entwicklung der letzten Jahre mal die Frage stellen dürfen, ob wir den richtigen Torwarttrainer haben? Egal, nach dem Spiel noch etwas fachsimpeln auf dem Parkplatz und dann ab in die Heimat. Letzter Aufreger des Tages dann durch Jörg. Zwei Minuten der verzweifelte Versuch die Bierflasche aufzukriegen. Der Öffner wurde schon verflucht. Es stellte sich aber heraus, dass die Flasche schon vor dem ersten Versuch von Uwe geöffnet übergeben wurde. Prost und auf ein Neues mit unserer Eintracht, die noch immer toller Tabellenzweiter ist.

© volkswagenloewen.de 2004-2013