Alte Försterei

Union- Eintracht  Flutlicht, Freitagabend, immer wieder ein Erlebnis vom Feinsten. 21200 Zuschauer sahen ein kämpferisch-spannendes spiel, was gerecht 1-1 endete. (Hedlund für Union und  Nyman für Eintracht trafen)

Von den rd. 2000 an Eintracht Fans verkauften Karten konnten nur ca. 1400 in Berlin anwesend sein. Der Rest stand auf der Autobahn bei Wollin im Stau und sahen es ev. in einer Kneipe bei Brandenburg. Es war auch für uns schwierig nach Berlin zu kommen. Über Landstraßen trafen wir um 18.35 am Stadion ein. Zum Glück begann das Spiel 30 Min. später.

Genau diese ersten 30 Min. spielte Eintracht sehr gut, auch wenn Torgelegenheiten kaum zu Stande kamen. Aber Manni etwas über links und hinter Nyman dann Hernandez, da brauchte Union lange Zeit um in Spiel zu kommen. Die letzten 10 Min. der ersten Halbzeit wurde mit Glück dann von uns überstanden.  Boland, Samson und Reichel taten sich da hervor. Auch Manni mit seiner Schnelligkeit zeigte oft, was noch kommen kann von einem 20 jährigen.

Dann nach Zuckerpass von Polter 1-0 für Union durch Hedlund, aber das steckte Eintracht gut weg und wurde zunehmend stärker. Nach Einzelleistung von Khelifi und Querpass auf Nyman und es stand 1:1. Dann folgte eine Phase wo beide die Möglichkeit zum Siegtreffer hatten, wobei erst Manni die größten Dinger hatte, aber auch etwas Pech im Abschluß hatte. Hoffentlich trifft er bald. In der Nachspielzeit etwas mehr Mut zum Abschluß und das Ding wäre mit nem 3er gelutscht gewesen. Aber es scheint wieder etwas aufwärts zu gehen. In Punkto Spielwitz und erfassen der Situationen mit Antrittsschnelligkeit, das sind dinge, die erarbeitet werden müssen in den nächsten Wochen.

© volkswagenloewen.de 2004-2013