Einen jämmerlichen Auftritt vor allem in den ersten 45 Min. Versaute uns mitgereisten Fans das Osterfest. Es war schon erbärmlich, was da von unserer Eintracht in den ersten 45 Min. geboten wurde. Kein Wille zum Abstiegskampf, null Zweikampfverhalten, Keine Laufbereitschaft und vom taktischen wollen wir lieber nicht sprechen. Bochum zog ein gefälliges Flügelspiel auf und da Bulut völlig neben sich stand, war Maxi Sauer das ärmste Schwein auf dem Platz. Kiwi auf der anderen Seite wurde dann taktisch nach rd.35 Min. ausgewechselt und Hofmann kam dafür, aber es änderte sich erstmal wenig. das es nur 1:0 für Bochum stand lies uns Hoffnung auf Durchgang 2, auch weil Fejzic noch einen 11m hielt. Es wurde zwar in der zweiten Hälfte minimal besser, aber auch nur, weil Bole alle Wege ging und etwas versuchte. Aber vorn war Totentanz angesagt. Zwar traf Dome noch den Pfosten, aber der Ausgleich wäre mehr als unverdient gewesen. Ob abseits oder nicht, das 2:0 für Bochum nach rd.80 Min war der endgültige Todesstoss und wenn sich die Mannschaft nicht endlich aufreißt den Abstiegskampf an zu nehmen, dann fahren wir nächstes Jahr nach Unterhaching. Will das einer? Glaube nicht.

© volkswagenloewen.de 2004-2013