Ja, das war schon stark, was wir in der ersten Halbzeit auf den Platz brachten. Leider ohne Torerfolg, dabei waren genug Möglichkeiten vorhanden. Viktoria Köln war sichtlich überrascht wie Eintracht in dieses Spiel ging. Aggressiv, spielerisch und Zweikampfstark, dazu der unbedingte Wille auf Wiedergutmachung zum Heimspiel. Leider fehlte vorn die Torgeilheit und das nötige Glück. Klar war es , das man das bei fast 30 Grad nicht 90 Min. durchhält, aber eins sollte unseren Stürmern mal klar werden, ein Querpass vors Tor weniger und mal selbst den Abschluss suchen. Leider hatten wir den Pfosten und den Schiri nicht auf unserer Seite sonst hätten wir zur Halbzeit geführt. Taktisch fand ich es hervorragen gespielt, auch mit den div. Umstellungen in der Mannschaft. Es lief bis zur 55 Min. echt gut und wir als Fans hatten eigentlich nur mit der Sonne zu kämpfen und mit der Stimmung, die kann da leider nicht groß aufkommen, obwohl es eine herrliche kleine Anlage ist. 2000 Braunschweiger hatten durch die vielen Baustellen mit der Anfahrt zu kämpfen und dann wohl auch mit ihrem Durst.

Ab der 55. Min. merkte man den Kräfteverschleiß und dann auch die Angst, so ein Spiel noch zu verlieren. Auch die Einwechselungen brachten da nichts mehr. V. Köln kam da besser ins Spiel, allerdings stand unsere Abwehr gut und lies bis auf Min. 93 nichts zu. Da hätte uns Bunjaku beinah den Todessturz versetzt. Für Viktoria ein glücklicher Punktgewinn, für uns 2 verlorene Punkte. Frühstück dann im Hotel und dann gings ohne LKW Verkehr  am Sonntag Richtung Heimat.

© volkswagenloewen.de 2004-2013