Vorberichte

Mit neuem Trainer A. Schubert und neuem Co.-Trainer M. Unger geht es nach München ins alte Grünwalder Stadion um endlich mal wieder einen Dreier ein zu fahren. Nach den wirklich miesen Leistungen ist das bitter nötig um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Hoffnung ist da, aber ob es endlich so kommt, wir die Fans (ca. 1400) sind gespannt. Mehr ist z.Z. nicht zu sagen. Reißt euch den Arsch auf.

Die Unruhe im Verein seit mehr als einem Jahr geht in die nächste Runde. Was passiert bei einer Niederlage in Meppen, bleibt SOV im Amt samt Trainer oder gibt es wirklich mal einen Plan B?

Dann hätten Vorstand und Aufsichtsrat mal etwas getan, allein mir fehlt der Glaube. Da wir ja fast immer gegen den Tabellenletzten verlieren und wir jeden Verein aufbauen, wird es in Meppen bestimmt genau so sein. Wer hier immer noch glaubt es gibt Schritte nach vorn, der kann sicher sein, die gab es mit Ausnahme Hertha 2. Halbzeit nicht. Wer so in der Sche… steht wie wir und mit sauberen Trikots und ohne Karte vom Platz geht, der hat keine Zweikämpfe geführt oder den Platz umgepflügt, das muss nämlich passieren wenn man da unten drin steht und nicht mit Hacke,Spitze 1,2,3. Da ist der Abstieg sicher. Es stehen rd.80% Zweit - und Erstliga Spieler auf dem Feld und das Durchschnittsalter der Startelf liegt fast immer weit über 24 Jahren. Da kann man wohl erwarten, das es nicht die Erfahrung oder das Jung sein eine Rolle spielt, sondern diese sogen. Profis samt Umfeld sich endlich mal äußern, was für ein scheiß da abläuft. Alle sollten so langsam mal   an die Aufarbeitung der Fehler  in den letzten Jahren gehen oder den Hut nehmen. Ich habe Fertig. Andere auch

Ja, wir haben in Haching schon große Erfolge gefeiert, aber das ist Vergangenheit und die Wahrheit ist, das wir nach der  miesen Leistung gegen Köln ohne große Hoffnung nach Haching fahren. Auch wenn man Optimist ist, viel aus zu rechnen gibt es kaum. Passiert ev. ein Fußballwunder in Haching beim Tabellenzweiten? Man kann nur hoffen, das es H. Pedersen gelingt die Truppe so hin zu biegen, das alle wie ein Fels in der Brandung stehen. Es muss doch möglich sein, das man hinten  mal ohne Fehler auskommt, im Mittelfeld mal schnell spielt und im Sturm endlich auch mal lernt, aus 20m zu schießen und nicht noch Doppelpass auf der Torlinie spielen will. Aggressiv in den Zweikämpfen und Kampfstark über 90 Min. Auf gut deutsch: Arsch aufreißen ist angesagt.

Am Samstag müssen wir zu SV Wehen-Wiesbaden. dort läuft der nächste Versuch einen 3er ein zu fahren. Was nutzt uns allen die Laufleistung und der Einsatzwille, wenn nicht dabei herauskommt. Das vorne etwas fehlt ist offensichtlich, aber für unsere Führung spielt sich das alles ja ein. Verstärkung soll kommen, aber wann, wenn es zu spät ist, wie schon so oft. Am Geld kann es nicht liegen, oder man will in Liga 4. Der Mannschaft kann man bisher keine Vorwürfe machen, mehr ist halt z.Z. nicht drin. Wenn wir allerdings so auftreten wie in Rostock, kann einem schon Angst und Bange werden. Wehen hat in Rostock in der 90. Min. den Todesstoß bekommen, darum werden sie mit aller Macht auf Sieg spielen. Hoffentlich sind wir hinten stabil, sonst?

Hoffen wir mal, das endlich der Knoten platz.

Das wir an einem Freitag Abend gegen Hansa Rostock müssen ist schon komisch nach den vielen Vorfällen aus früheren Zeiten.

Aber was solls. Hansa will hoch und wir müssen uns finden. Wir sind auf einem Weg, der in der nächsten Zeit aufzeigt, wie sich unsere Garde schlägt. Der Auftakt war nicht schlecht, aber auch noch von Fehlern begleitet. Dieses darf bei Hansa nicht passieren. Vor allem in der Schlussphase muss man hell wach sein. Hansa ist nach dem 0-3 in Cottbus doppelt gefährlich, man steht schon etwas unter Druck. Mit schnellem Spiel kann man Hansa beikommen und da genau legt Henrick Pedersen großen Wert drauf. Zwar kommt man mit Remis nicht weiter, aber uns würde dort ein 1-1 bei Neuaufbau weiterhelfen. Ein Sieg kann der jungen Mannschaft über vieles hinweg helfen, da ja bereits am Dienstag Zwickau im Stadion zu Gast ist. Hoffen wir auf ein gutes Ende in Rostock und auf den Dreier gegen Zwickau.

© volkswagenloewen.de 2004-2013